Bitte aktiviere JavaScript!

26. Spieltag

SG Hundheim-O./Glanbr./Hinzw. - SG Schrollbach/Hauptstuhl  10:1 (5:0)

Blamable Leistung.

Nach dieser Leistung fällt die SG zurück in die Steinzeit, es fehlte nur noch das Spielgerät aus Stein. Trainer Ch. Kessler musste wieder umkrempeln, denn es fehlten mit K. Williams, K. Britton, M. Bader, Ri. Niederelz, B. Roiger, Y. Bosch und F. Kirsch über die Hälfte der Mannschaft. So nahm das Unheil seinen Lauf. Der Gastgeber war von Beginn an hellwach und übernahm sofort die Spielkontrolle. Bei den ersten Ballkontakten merkte man der SG schon die Unsicherheit an, die sie nicht ablegen konnte.

Die SG Hundheim-O./Glanbr./Hinzw. erwischte einen Auftakt nach Maß und ging vor 100 Zuschauern durch Daniel Weck bereits nach fünf Minuten in Führung. Manuel Dick trug sich in der 24. Spielminute in die Torschützenliste ein. Tim Baumbauer baute den Vorsprung der SG Hundheim-O./Glanbr./Hinzw. in der 39. Minute aus. Bei SG Schrollbach/Hauptstuhl ging in der 40. Minute der etatmäßige Keeper Gianluca Zulian verletzt raus, für ihn kam Noah Andre Bosch. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Robin Niederelz zum Unglücksraben und traf ins eigene Tor (44.). Kurz darauf traf Dennis Faryad Marani in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs für die SG Hundheim-O./Glanbr./Hinzw. zum 5:0 (46.). SG Schrollbach/Hauptstuhl gelang in der ersten Halbzeit gar nichts, sodass man zur Pause weit hinter der SG Hundheim-O./Glanbr./Hinzw. zurück lag. Stefan Strasser erzielte in der 56. Minute den Ehrentreffer für SG Schrollbach/Hauptstuhl. Lukas Weck vollendete zum siebten Tagestreffer in der 57. Spielminute. Andreas Finke schraubte das Ergebnis in der 69. Minute mit dem 7:1 für den SG Hundheim-O./Glanbr./Hinzw. in die Höhe. Der bisherige Spielverlauf verlief nicht nach dem Geschmack von Trainer Ch. Kessler. Christoph Dick gelang ein Doppelpack (73./82.), mit dem er das Ergebnis auf 9:1 hochschraubte. Lukas Weck stellte schließlich in der 87. Minute den 10:1-Sieg für die SG Hundheim-O./Glanbr./Hinzw. sicher. Als der Schiedsrichter das Spiel schließlich beendete, war die blamable Niederlage von SG Schrollbach/Hauptstuhl besiegelt. Anzumerken wäre noch der Einsatz von S. Strasser, der schon einige Jahre nicht mehr für die SG spielte und sofort bereit war, der Mannschaft auszuhelfen und sorgte in der 56. Minute wenigstens für den Ehrentreffer. Jetzt heißt es Wunden lecken und das nächste Spiel gegen die Gäste aus Burglichtenberg mit einer anderen Perspektive zu begegnen, denn auch hier hängen die Trauben hoch. Das Restprogramm der SG ist noch sehr brisant und deshalb braucht man gerade jetzt die Unterstützung der Fans.

Quelle: He. und Fussball.de

28.04.24

Bilder zum Spiel

M. Dick (Nr.7) erzielt das 2:0 für die Gastgeber (24.).

T. Baumbauer (2.v.r.) erzielt das 3:0 (39.).

Kurz vor der Pause hatte Ch. Kessler (5.v.l.) die bislang beste Chance für die SG (45.+1).

Zwischenzeitlich hütete Ch. Schmidt das Tor der SG (51.).

S. Strasser (li.) erzielt den 5:1 Ehrentreffer für die SG (56.).

Hier pariert Torhüter M. Jung einen Schuss von Ch. Kessler (61.).

A. Finke (re.) trifft zum 7:1 für den Gastgeber (69.).

S. Strasser (li.) hat nichts verlernt und setzt sich hier gegen zwei Konkurrenten durch (85.).

L. Weck (Nr. 3) trifft zum 10:1 Endstand für die Gastgeber (87.).

Fotos: heho


SG Hundheim-O./Glanbr./Hinzw. II - SG Schrollbach/Hauptstuhl II 6:1 (1:1)
SGSH schlägt sich selbst.

Trotz der Probleme bei der SGSH mit verletzten und kranken Spieler, konnte man eine Mannschaft stellen. Das Ergebnis spiegelt aber nicht den Spielverlauf. Die SGSH stand gut und stellte sich dem Gegner. In Halbzeit 1 hielt man gut mit. Nur in 29. war man nicht bei der Sache und kassierte das 1:0 durch M. Alt. War das Tor ein Weckruf für die SGSH !. Immer wieder marschierte die SGSH aufs gegnerische Tor, nur im Abschluss haberte es. In der 39. ein gestochere im Strafraum der SG Hundheim-O./Glanbr./Hinzw. und irgendwie schob P. Bader das Leder über die Linie., zum 1:1. Dies war der verdiente Ausgleich zu diesem Zeitpunkt. Man lies nichts mehr zu bis zur Pause. Die SG Hundheim-O./Glanbr./Hinzw. erhöhte in Durchgang 2 die Schlagzahl. Die SGSH Abwehr hielt dem Druck noch Stand. Leider musste man in der 55. das 2:1 durch N. Klein hinnehmen. Von da an agierte die SGSH zu hektisch in ihren Aktionen. Dies wurde auch knallhart mit zwei Gegentreffer in der 73. A. Lerge u. 74. durch M Drumm bestraft . So lag man mit 4:1 hinten. Chancen zur Ergebniskorrektur hatte die SGSH, aber wie schon des öfteren fehlte es am Abschluss. Noch gab man sich nicht geschlagen, wäre da nicht die unnötigen Ballverluste. Was zur Folge hatte, dass man noch zwei Treffer kassierte. L. Weber (79.) u. M Drumm (87.). Die SGSH schlägt sich selbst, weil sie sich zu viele Abspielfehler leistete. Hier wäre heut mehr drin gewesen.

 

28.04.2024

H. Glaser